Berufsbezogene Sprachförderung für Menschen mit Migrationshintergrund

 

Durchführungsorte:

Magdeburg, Burg, Haldensleben, Oschersleben, Stendal

Projektzeitraum:

01.01.2011 - 31.12.2017

Förderinstitutionen:

  

Voraussetzungen:

  • Migrationshintergrund
  • dauerhafte Aufenthaltserlaubnis
  • erfüllte Schulpflicht
  • absolvierter Integrationskurs oder Sprachniveau B1 oder darüber
  • arbeitsuchend
  • Leistungsbezug SGB II oder SGB III, Asylbewerberleistungsgesetz oder Nichtleistungsempfänger
  • Beschäftigte, die im Beruf weiterkommen möchten

Inhalt:

  • begleitender Qualifizierungsanteil mit Berufsorientierung oder in den Berufsfeldern Lager/Logistik, Wirtschaft/Verwaltung/EDV, Küche/ Service/ Hauswirtschaft, Produktion oder Pflege
  • berufsbezogener Sprachunterricht


Zielsetzung:

Durch die zielgerechte berufsbezogene Sprachförderung sollen die Teilnehmer sprachlich und fachlich so gut qualifiziert werden, dass sie leichter eine Stelle auf dem Arbeitsmarkt finden.

weitere Informationen:

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Ihre Ansprechpartnerin:

Bärbel Fähse
baerbel.faehse@daa.de
Telefon: 039181900210
Telefax: 039181900229

Deutsche Angestellten-Akademie GmbH
Maxim-Gorki-Str. 31/37
39108 Magdeburg