Diese Website verwendet Cookies und Drittinhalte

Auf unserer Website verwenden wir Cookies, die für die Darstellung der Website zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf „Auswahl akzeptieren“ werden nur diese Cookies gesetzt. Andere Cookies und Inhalte von Drittanbietern (z.B. YouTube Videos oder Google Maps Karten), werden nur mit Ihrer Zustimmung durch Auswahl oder Klick auf „Alles akzeptieren“ gesetzt. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können.

Finanzierungsmöglichkeiten Ihrer Weiterbildung

Finanzierung und Förderung von Weiterbildungen

Sie möchten sich in Ihrem Berufsfeld weitebilden und Ihnen stellt sich die Frage, wie dies bezahlt werden sollen? Neben der steuerlichen Geltendmachung gibt es hierzu bundesweite und regionale Förderprogramme, über die man eine Qualifizierung bezuschussen oder komplett finanzieren kann.

Einen guten Überblick über die wichtigsten Fördermöglichkeiten erhalten Sie im Artikel "Weiterbildung finanzieren: diese Fördermittel gibt es für Wissendurstige" der Stiftung WARENTEST vom 8. August 2018.

Wir haben Ihnen die bestmöglichen Finanzierungswege zusammengestellt:

  • Arbeitgeber/-innen/Zuschüsse nach dem SGB II und SGB III: Informationen über die Voraussetzungen zur Zahlung von Zuschüssen und Leistungen im Rahmen der beruflichen Weiterbildung erhalten Sie in der Dienststelle der Agentur für Arbeit, in deren Bezirk Ihr Betrieb liegt. Bitte bedenken Sie, dass die Zuschüsse vor Beginn der Qualifizierung beantragt werden müssen! Ausführliche Informationen unter www.arbeitsagentur.de
  • Bildungsgutschein/Förderung beruflicher Weiterbildung: Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie einen Bildungsgutschein erhalten. Lösen Sie diesen bei einem Bildungsträger ein, können Sie an einer Weiterbildungsmaßnahme teilnehmen. Inwiefern Sie die Voraussetzungen für einen Bildungsgutschein erfüllen, entscheidet die örtliche Agentur für Arbeit.
  • Bildungsprämie: unter www.bildungspraemie.info erhalten Sie alle Informationen über den Kostenzuschuss von bis zu 500,00 Euro für eine Weiterbildung
  • WeGebAU: Die Bundesagentur für Arbeit bietet über das Programm WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) insbesondere älterer Beschäftigter und jüngeren Erwerbspersonen ohne Berufsabschluss finanzielle Unterstützung bei der Aufnahme einer qualifizierenden Weiterbildung an, so dass sie den steigenden beruflichen Anforderungen besser gewachsen sind. Der Arbeitgeber erhält einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt für den Zeitraum, in dem sich der Arbeitnehmer im Programm WeGebAU qualifiziert.
  • Berufsförderungswerk der Bundeswehr: Zeitsoldaten werden nach dem Soldatenversorgungsgesetz durch den Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr gefördert. Je nach gesetzlichem Anspruch stehen Soldat*innen während oder nach der Dienstzeit externe Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zur Verfügung. Dazu zählen u.a. Berufsorientierungsseminare, Sprach- und Computerkurse, (Berufs-)Schulabschlüsse, Aufstiegsfortbildungen und vieles mehr.

Sprechen Sie uns an, wir finden gemeinsam die passende Finanzierungsmöglichkeit für Sie!